Morgenspaziergang

Idyllisch kommt einem ein kleiner Ort vor, wenn man mal der Stadt entkommen ist. Morgens dominieren die zwitschernden Vögel die Geräuschkulisse. Grüne Landschaften um allein durchzuatmen und Kraft zu tanken, bevor es in das Getümmel der Tagung geht. An der Hauptstraße der stetige Fluß der Pendler in PKWs, an einem der Orte wo Deutschlandticket wenig… Morgenspaziergang weiterlesen

Kassel – Spaziergang im Grünen

Mit vielen Nachkriegsbauten in Beton wirkt das Zentrum der Stadt nicht besonders einladend. Umso schöner ist es heute früh von einem grünen Fleck zum Nächsten zu laufen, um dann im Park Karlsaue anzukommen. Zur Stadt hin tiefer gelegen und nur über Treppen erreichbar. Einmal mehr muss ich daran denken, dass Geschichte einen neuen Stellenwert bekommen… Kassel – Spaziergang im Grünen weiterlesen

Tübingen – die freiheitsliebende Seite eines schwäbischen Städchens

Wer Tübingen unter tief im Land der Häuslebauerland und damit klein, verstaubt und konservativ ablegt, tut der Stadt unrecht. Direkt am Bahnhof ist ein Grafitihaus zu bewundern, das das Bild direkt zurecht rückt. Dieses Haus zusammen mit der Geschichte der Elefantenleiche zeigen die freiheitsdenkende Seite dieser Stadt. Mit ca. 90.000 Einwohner und einer Universität mit… Tübingen – die freiheitsliebende Seite eines schwäbischen Städchens weiterlesen

Unsere Spielplatzrunde

Nordstadt in Karlsruhe ist auch unter dem Namen „Amisiedlung“ bekannt. Hier waren viele Jahre amerikanische Streitkräfte stationiert. Die Wohnhäuser wurden angelegt, als gäbe es hier so viel Platz wie in Amerika: viel Grün und große Rasenflächen dazwischen. Ein Spaziergang durch die Nordstadt lohnt sich allemal, auch wenn es an Cafés und Bars noch etwas fehlt.… Unsere Spielplatzrunde weiterlesen

Die Quelle der Pader

Als ich mich auf den Aufenthalt in Padeborn vorbereitet hatte, suchte ich nach interessanten Orten und Sehenswürdigkeiten online. Vor allem Kirchen sind es, mit Heiligen, zugehörigen Feiertagen und sogar Legenden und Märchen, die Padeborn anscheinend ausmachen. Heinz-Nixdorf-MuseumsForum enthält nach eigenen Angaben das größte Computermuseum. Untergebracht im ehemaligen Hauptverwaltungsgebäude von Nixdorf, macht das auf den ersten… Die Quelle der Pader weiterlesen

Braunschweig auf den zweiten Blick

Das erste Mal in Braunschweig war sehr geschäftig: Hotel in der Nähe vom Bahnhof, Treffen etwas außerhalb. Zusammen mit der Information Braunschweig habe sehr unter Bomberdement im zweiten Weltkrieg gelitten, hatte ich diese Stadt als graue Industriestadt abgelegt. Es passte also gut ins Bild an einem grauen verregneten Novembertag anzukommen. Diesmal war jedoch ein Spaziergang… Braunschweig auf den zweiten Blick weiterlesen

Berlin zu Fuß

Die eindrücklichste Art eine Stadt zu erkunden, ist sie zu erlaufen. So starten wir nach einer längeren Zugfahrt die Erkundung der touristischen Sehenswürdigkeiten zu Fuß. Es ist Anfang September und sonnig. Während die Berliner schon im Alltagsmodus sind, genießen wir noch die letzte Ferienwoche. Wir starten am Roten Rathaus. Der Fernsehturm ist beim Blick über… Berlin zu Fuß weiterlesen

Kreuzweg mit steilem Abstieg

Wir sind wieder in Livigno und können die bekannten Touren machen sowie Neues entdecken. Heute haben wir uns für beides in einem Ausflug entschieden. Am Parkplatz am Pass Eire starten wir. Direkt am Parkplatz geht es steil nach oben. Es ist ein Kreuzweg, der bis auf wenige Abschnitte so gut zu laufen ist, dass kleinere… Kreuzweg mit steilem Abstieg weiterlesen

Runde von Hofstätten mit Luitpoldturm

„Wow, ist der Wald wunderschön!“ So kommentierte unser 3-jähriger Mitwanderer gleich nach den ersten 50 Metern die Umgebung. Ein schmaler Pfad im Grünen. Da es die letzte Zeit regelmäßig geregnet hat, ist nicht nur das Laub sondern auch der Moos auf Steinen und umgefallenen Bäumen saftig grün. Kaum ist der ganz schmale Pfad zu Ende,… Runde von Hofstätten mit Luitpoldturm weiterlesen

Spaziergang im Frühlingswald

Klare Luft, wolkenbedeckter Himmel – perfektes Wetter für einen Spaziergang im Wald. Das Tagungszentrum Hohenwart Forum ist dafür perfekt gelegen. Die Vögel zwitschern, der Wald mal mit frühlinghaft hellgrünen Blättern, mal herbstlich nackt mit Inseln dunkelgrüner junger Fichten. Eine wohltuende Pause von konzentrierten Fachgesprächen – ein Rundgang, der nur eine halbe Stunde dauert.